Führung zu den Mariendarstellungen in St. Mariä Geburt

Sie sind in einer Kirche mit Marienpatrozinium zahlreich. Da sie auch in den Fenstern und im Altar vorkommen, müssen wir uns sogar auf einige Skulpturen beschränken. Das sog. Vesperbild aus dem 14. Jahrhundert stammt ursprünglich aus der Kapelle St. Peter, Christi Leichnam - sonst natürlich zu dieser Art der Darstellung gehörend - ist anscheinend abhanden gekommen. Eines der wichtigsten Bildwerke der Kirche ist das Gnadenbild der "Madonna mit der Traube" aus dem 14. Jahrhundert. Mit ihm ist die kurze Zeit Kempens als Marienwallfahrtsort in Verbindung zu setzen.

Eine besonders schöne und innige Darstellung ist die Annaselbdritt. die für die Kempener Annenbruderschaft 1492 geschaffen wurde. Aber was soll diese Skulpturengruppe mit Großmutter Anna, Mutter Maria und dem Jesuskind ausdrücken? Welcher Frömmigkeitsgedanke steht dahinter? Wir werden hören, was der Theologe dazu zu sagen hat.  

Führung zu den Mariendarstellungen in St. Mariä Geburt
Sa, 05. Oktober 2024, 11:00–12:30 Uhr

Leitung: Pfarrer Wolfgang Acht

Beginn der Führung: 11 Uhr
Ende: gegen 12.30 Uhr

Treffpunkt: Hauptportal

Kosten:
Für Mitglieder: unentgeltlich unter Vorlage der Mitgliedskarte
Für Nichtmitglieder: 5 €

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Anmeldung: Schreibwaren Beckers

Anmeldeschluss: 4. Oktober

Änderungen vorbehalten!

 

[zurück]